Einzeltherapie

Einzeln, aber nicht alleine.

 

Die systemische Therapie arbeitet – wie der Name bereits verrät – mit Systemen. Da wir unser eigenes inneres System immer dabei haben, ist der systemische Ansatz auch in sogenannten Einzeltherapien möglich – denn wir sind nie alleine mit einer Person, sondern begegnen im Laufe eines Prozesses vielen ihrer Seiten.

Im Mittelpunkt der systemischen Einzeltherapie stehen der Umgang mit dem äußeren Personen-System – also den Beziehungen zu Menschen in unserer Umgebung – , der Umgang mit dem äußeren Umwelt-System – allen Umgebungsfaktoren und -bedingungen, denen wir ausgesetzt sind – und der Umgang mit dem inneren System – den vielen Teilen und Seiten des Selbst.

Nach einer detaillierten Auftragsklärung und vorläufigen Zieldefinition können bisherige Lösungsversuche betrachtet und neue Ressourcen identifiziert und nutzbar gemacht werden. Im Prozess geht es nicht um die Diagnostik eines geschilderten Problems als Störung, sondern vor allem um das Schaffen neuer Sichtweisen und die Unterstützung der KlientIn bei der eigenen Erarbeitung neuer oder erweiterter Handlungsspielräume.

Paartherapie